Vorwort

GRENZÜBERSCHREITENDE KOOPERATION

Grenzüberschreitende Kooperation ist eine Initiative mit der Absicht, interkulturelle Interaktionen zwischen Religionen, ethnischen Gruppen, Nationalitäten und den Geschlechtern zu fördern und durchzuführen, um die Integration und Einbindung besagter Personen und Gruppen in die Gesellschaften zu unterstützen, gegen Rassismus und ausgrenzende Politik und Praktiken.

Samuel Huntington warnte vor einem bevorstehenden Zusammenprall der Zivilisationen, dem wir entgegnen können, dass es Alternativen gibt zu unserem scheinbaren Sturz in zunehmend angsterfüllte Gesellschaften, hervorgerufen durch die Ereignisse in New York, Bali, Irak, Tschetschenien, Afghanistan, im Mittleren Osten, in Ruanda, in der Demokratischen Republik Kongo, in Darfur und kürzlich in London.

Man tut, was man kann, um Verantwortung zu übernehmen zur Vorbeugung weiterer Zusammenbrüche der sozialen Ordnung, indem man Initiativen ins Leben ruft, um Kommunikationswege zu erweitern, die den Dialog auf internationaler Ebene ermöglichen und nicht eine Bevormundung, die zu weiterem Widerstand gegen das führt, was als diktatorisch und kostspielig wahrgenommen wird, wenig oder keine Erleichterung oder Vorteile für Gesellschaften bringt, denen man scheinbar zu Hilfe kommen will. Dies führt zu größeren Enttäuschungen und somit zum Widerstand.

Manchmal in gewaltsamer Form.

Kulturen und Gesellschaften weltweit, deren Geschichte durch Belastungen gekennzeichnet ist, erfordern Foren der Unterstützung und Ausdrucksmöglichkeiten für oftmals vernachlässigte, unbekannte und nicht beachtete Bestrebungen.

Wir schlagen vor, durch Film, Seminare, Ausstellungen und Publikationen mögliche Wege zu schaffen und als kulturelle Druckventile beizubehalten, um die Bedürfnisse der Menschen zu thematisieren und zum Ausdruck zu bringen, bevor sie unterdrückt werden und zu Explosionen führen, die man vermeiden könnte.

Durch das XXI. Black International Cinema St. Louis, Mo./USA, Paris/France, Berlin/Germany 2006 werden Plattformen und Stationen der Besinnung entwickelt und als Kontrast zu der aufkommenden Hoffnungslosigkeit angeboten, die in die internationale Ordnung Einzug nimmt.

Diese Mittel, zusätzlich zu anderen Unternehmungen, schlagen wir als Alternative zu einem sich ausbreitenden Großbrand vor, als Teil einer internationalen Herangehensweise, um den Sturz in Huntingtons Szenario vom Jüngsten Gericht aufzuhalten und hoffentlich zu verhindern.

Fountainhead® Tanz Theatre
July 2005

english

french