XXII.
BLACK INTERNATIONAL CINEMA
BERLIN
Germany & U.S.A.
2007

in association with Classic In Black

MAY 3-6 / 3.-6. MAI
Nickelodeon Cinema
Torstraße 216, Berlin/Mitte

Special Guest Lecturer:
Prof. Dr. Akin Euba

english version

Vorwort

Generationen

"Ein Begriff, der die ungefähre Zeitspanne zwischen dem Alter der Eltern und die Zeit der Geburt ihrer Kinder beschreibt."

Die Frage ist, was ist während dieser Generationenzeitspanne von 20-25 Jahren geschehen und in welcher Form waren und sind Eltern darauf vorbereitet, die notwendigen bildenden, emotionalen, spirituellen, physischen und wirtschaftlichen Grundlagen bereit zu halten, die für die Entwicklung der kommenden Generationen benötigt werden?

Was waren die Erfahrungen, Leistungen und vielleicht Unfähigkeiten der Elterngeneration und wie wird sich diese Gleichung auf die Neuankömmlinge auswirken, die in diese Welt hinein gehen?

Das fortwährende Streben nach menschlicher Entwicklung wird hoffentlich nicht vernachlässigt, indem es verleugnet wird, sei es persönlich oder gesellschaftlich, und stellt somit eine Herausforderung für jede Generation dar. Ist diese auf ihre "Drehung" am Rad des erwarteten Fortschritts vorbereitet?

Wie geht jede Generation mit den Errungenschaften und Defiziten der vorherigen Generation um, wenn der Stab an die nächste Gruppe weiter gereicht wird im Staffellauf der menschlichen Existenz?

Trotz der Herausforderung gesellschaftlicher Unausgewogenheit an die Generationen, bleiben Hoffnung und Anstrengung als eine beständige Vorstellung davon, was zu einer Verbesserung führen kann, gepaart mit und verstärkt durch Entschlossenheit und dem möglichen Eintreten von "Glück", um den Generationen und ihren Nachkommen, Nachbarn und anderen Mitgliedern der menschlichen Gemeinschaft zu assistieren, damit ein höchstmögliches gesellschaftliches Niveau erreicht wird. Dies bedeutet, für die gegenwärtige und nachfolgenden Generationen Sorge zu tragen, sie zu beschützen und sie auf einflussreiche Positionen vorzubereiten, um sie dadurch in die Lage zu versetzen, sich den Wechselfällen des Lebens zu stellen, ob vom Menschen selbst verursacht oder von anderer Seite.

Dieser Fortschritt verlangt auch Opfer und bedeutet, auf eine Genugtuung zunächst zu verzichten, um die vorhandenen menschlichen und materiellen Ressourcen zugänglich zu machen als einen Grundstock, aus dem jede Generation ihren Nutzen ziehen und somit ihre Positionen in der Welt einnehmen kann und den menschlichen Kreislauf voranbringt.

Wir vertrauen darauf, dass das XXII. Black International Cinema Berlin 2007 einen Beitrag leistet, indem es einige Ressourcen bereitstellt, die nötig sind, damit gegenwärtige und zukünftige Generationen eine führenden Position einnehmen können in ihren konstruktiven Beiträgen zum fortwährenden Staffellauf des Lebens.

Mottos:
"I may not make it if I try, but I damn sure won´t if I don´t..." - Oscar Brown Jr. "Mankind will either find a way or make one." - C.P. Snow
"Whatever you do..., be cool!" - Joseph Louis Turner
"Yes, I can...!" - Sammy Davis Jr.

 

top of page

RETURN