DIARY OF SOMEBODY

Webster´s unemployed. He´s a loser, a waste of time. His girlfriend tells him so time and time again. Normal people get a job...look after their family, feed them and put a roof over their heads. But Webster´s heard it all before. How many times can you hear the same thing before you begin believing it? But today he´s going to make them all sit up and listen. And this time he´s going to win. As the historical balance of the sexes changes dramatically the psychological, social and economic development of women, it highlights the decline in the male position in today´s society, resulting in a void which some men find increasingly difficult to fill.

Webster ist arbeitslos. Er ist ein Verlierer, eine Zeitverschwendung. Das sagt ihm seine Freundin immer und immer wieder. Normale Leute kriegen eine Arbeit...kümmern sich um ihre Familie, ernähren sie und bauen ein Dach über ihre Köpfe. Aber Webster hat das alles schon mal gehört. Wie oft kann man sich dasselbe anhören, bevor man anfängt, es zu glauben? Aber heute wird er sie alle dazu bringen, sich aufzusetzen und ihm zuzuhören. Und dieses Mal wird er gewinnen. Während sich die geschichtliche Balance zwischen den Geschlechtern dramatisch ändert, hebt das psychologische, soziale und ökonomische Wachstum von Frauen die Minderung der männlichen Position in der heutigen Gesellschaft hervor, mit dem Resultat einer Leere, die es manchen Männern immer schwerer fällt zu füllen.

return to program schedule
zurück zum Programmablauf