NOTHING REALLY HAPPENS (Memories of Aging Strippers)
Director: Fred Newman

Tillie Hirsch makes up stories in which nothing really happens. A concentration camp survivor in her 80s, she wanders New York´s Lower East Side spinning overheard conversations into written fantasies, a collection of which has just won the Nobel Prize for literature. Her search for new stories leads to a college class on burlesque taught by sociology professor Paula Brownell. Paula´s research has led her to Carmela Petrelli, a working class stripper who, as a child, frequented the candy store that Tillie and her husband ran in the Bronx. As the three women learn about each other, something really happens: three very different women´s stories intertwine, in a painful and joyous journey of discovery.

Tillie Hirsch erfindet Geschichten, in denen nicht wirklich etwas passiert. Als Überlebende eines Konzentrationslagers wandert die 80jährige durch New Yorks Lower East Side und spinnt aus mitgehörten Gesprächen geschriebene Fantasien, von denen eine Sammlung gerade den Nobelpreis für Literatur gewonnen hat. Ihre Suche nach neuen Geschichten führt in eine Collegeklasse über das Thema Burleske, unterrichtet von der Soziologieprofessorin Paula Brownell. Paulas Recherche hat sie zu Carmela Petrelli geführt, einer Stripperin aus der Arbeiterklasse, die als Kind den Süßwarenladen aufgesucht hat, den Tillie und ihr Ehemann in der Bronx geführt hatten. Als die drei Frauen etwas voneinander lernen, passiert wirklich etwas: drei sehr verschiedene Frauengeschichten verflechten sich miteinander, in einer schmerzlichen und lustvollen Reise der Entdeckung.

return to program schedule
zurück zum Programmablauf