THE "TWO-FER"
Director: Cecil Brown
Narrative
Color, 41 min.
U.S.A. 2003
English 

Calvin Hunter, 35, and his wife leave Detroit, Michigan and travel across the U.S.A. to Montclair, a rich neighborhood in San Fran-cisco. Calvin is expecting to settle into his new job with ease. A black man in a film department? No easy task. The department is looking for a "two-fer." After learning that the hiring Chairman of the faculty is partial to women, Calvin decides to put on a dress and compete with women in the academic world. The film reaches its climax when the Chairman finally discovers Calvin's charade. Calvin deftly outwits them all in a financially rewarding exit from Montclair.

The "Two-fer", a feature film, based on an original script by Cecil Brown. A humorous spoof designed to explore the impact of gender and race between blacks and whites in the current suburban College environment. Affirmative action, racial myopia, and sexual harassment are the fuel for this fast moving and hilarious satire. The "Two-fer" suggests that white people don't see black people. Their perception is political and racial as opposed to objective and empirical. Only through this mis-perception is the pro-tagonist able to easily escape detection for so long.

Calvin Hunter, 35 Jahre alt, und seine Frau verlassen Detroit, Michigan, und reisen quer durch die U.S.A. nach Montclair, einer reichen Nachbarschaft in San Francisco. Calvin nimmt an, dass er mit Leichtigkeit seinen neuen Job antreten wird. Ein schwarzer Mann im Fachbereich Film? Keine leichte Aufgabe. Der Fachbereich sucht nach einem "Two-Fer" ("Two for one"/"Zwei für einen"). Nach der Erkenntnis, dass der für die Einstellung zuständige Direktor der Fakultät sich parteiisch gegenüber Frauen gibt, entschließt sich Calvin, ein Kleid zu tragen und mit Frauen in der akademischen Welt zu konkurrieren. Der Film erreicht seinen Höhepunkt, als der Direktor schließlich Calvins Scharade durchschaut. Geschickt überlistet Calvin sie alle mit einem sich finanziell lohnenden Abgang aus Montclair.

The "Two-fer", ein Spielfilm, basiert auf einem Originalskript von Cecil Brown. Als humorvolle Parodie beabsichtigt er den Einfluss von Geschlecht und Rasse auf die Beziehung zwischen Schwarzen und Weißen im derzeitigen vorstädtischen Collegemilieu zu untersuchen. Affirmative action, rassen-bedingte Kurzsichtigkeit und sexuelle Belästi-gung sind der Treibstoff für diese schnelle und lustige Satire. The "Two-fer" deutet an, dass weiße Menschen schwarze Menschen nicht sehen. Ihre Wahrnehmung ist politisch und rassenbezogen im Gegensatz zu objektiv und empirisch. Nur durch diese Fehlwahr-nehmung gelingt es dem Protagonisten leicht, einer Entdeckung für so lange Zeit zu entkommen.