Silvia Santangelo Jura

 

RAINHAS DO SALGUEIRO - CIDADANIA RELATIVA /
SALGUEIRO QUEENS - RELATIVE CITIZENSHIP        

Director: Silvia Santangelo Jura

Documentary

Color, 45 min.

Brazil/Austria 2002

Portuguese with German subtitles

"Culture is everything ... if you say culture, you talk about self-esteem, education, appearance, health, yes, culture is everything!" - Dona Ivete

We change your lives!

With the help of the gods and goddesses and counting on her intelligence, Dona Ivete fights for a better future on the Morro do Salgueiro, one of the Favelas in the centre of Rio de Janeiro. But not just Dona Ivete, many other Salgueiro residents as well, participate with courage and consciousness in the struggle against exclusion, racism and poverty. Their common weapon is the African Brazilian culture.

The documentary brings a snap-shot of the daily Favela life, one that shows the "normal" people, children, women, families. Without romanticizing or shocking with pictures of poverty, the documentary gives a view of reality - and this includes carnival, processions, African Brazilian cult actings, as well as, discussions, work and family life. The conditions of survival of the mostly African Brazilian residents of the Morro do Salgueiro are shared.

Objectivity - what does it mean?

The documentary "Rainhas do Salgueiro - Cidadania Relativa" was realized in cooperation with the "documented". In a place, that usually allows no visitors, it gives an intimate view of desires and hopes of the Salgueiro residents. Our mission as filmmakers is to show the other, the unknown reality of the Favela-residents - the one, that does not fit with the usual Favela-Cliché of violence.

Act locally.

Culture, religion and social networking, which allow survival in a racist society, are demonstrated by means of a youth targeted educational project, Nika Jaina - trainee courses as afro-hairdressers. In "white-thinking" Brazil, where African Brazilian culture and dark skin are reason enough for discrimination, the educational project Nika Jaina symbolizes active change in society.

 

"Kultur ist alles..., wenn Sie Kultur sagen, reden Sie über Selbstachtung, Erziehung, Erscheinung, Gesundheit, ja, Kultur ist alles!" - Dona Ivete

Wir ändern Ihr Leben!

Mit Hilfe der Götter und Göttinnen und dem Vertrauen auf ihre Intelligenz kämpft Dona Ivete auf dem Morro do Salgueiro, einer der Favelas in der Mitte von Rio de Janeiro, für eine bessere Zukunft. Aber nicht nur Dona Ivete, viele andere Einwohner Salgueiros sind ebenso mit Mut und Bewusstsein beteiligt im Kampf gegen Ausschließung, Rassismus und Armut. Ihre gemeinsame Waffe ist die afrikanisch-brasilianische Kultur.

Die Dokumentation zeigt einen kurzen Ausschnitt aus dem täglichen Leben in der Favela, mit den "normalen" Menschen, Kindern, Frauen, Familien. Ohne zu verklären oder schockierende Bilder der Armut gibt der Dokumentarfilm einen Blick auf die Realität - und dies schließt Karneval, Prozessionen, afrikanisch-brasilianische Kultzeremonien sowie Diskussionen, Arbeit und Familienleben ein. Die Bedingungen für das Überleben der größtenteils afrikanisch-brasilianischen Einwohner des Morro do Salgueiro werden von diesen gleichermaßen geteilt.

Objektivität - was bedeutet das?

Der Dokumentarfilm "Rainhas do Salgueiro - Cidadania Relativa" wurde in Zusammenarbeit mit den "Dokumentierten" realisiert. An einem Ort, der für gewöhnlich keine Besucher duldet, gibt er einen intimen Blick auf die Wünsche und Hoffnungen der Einwohner Salgueiros. Unsere Mission als Filmemacher ist es, die andere, die unbekannte Realität der Favela-Einwohner zu zeigen - diejenige, die mit dem üblichen Favela-Klischee der Gewalttätigkeit nichts zu tun hat.

Handeln Sie am Ort.

Kultur, Religion und soziale Vernetzung, die ein Überleben in einer rassistischen Gesellschaft ermöglichen, werden anhand eines Ausbildungsprojektes für Jugendliche dargestellt, Nika Jaina - Lehrlingskurse in afrikanischem Friseurhandwerk. Im "weiß-denkenden" Brasilien, wo afrikanisch-brasilianische Kultur und dunkle Haut Grund genug für Diskriminierung sind, symbolisiert das erzieherische Projekt Nika Jaina eine aktive Veränderung in der Gesellschaft.

RETURN